HSG

Aktuelle Seite: HSG/Fächer/Mathematik/Wettbewerbe

MATHEMATIQUES SANS FRONTIERES

Die MoG-Preisträgerstatistik des HSG

 Preisverleihung 2003  Preisverleihung 2004  Preisverleihung 2005  Preisverleihung 2006  Preisverleihung 2007
 Preisverleihung 2008  Preisverleihung 2009  Preisverleihung 2010  Preisverleihung 2011  Preisverleihung 2012
 Preisverleihung 2013  Preisverleihung 2014  Preisverleihung 2015  Preisverleihung 2016  Preisverleihung 2017
 Preisverleihung 2018  Preisverleihung 2019  Preisverleihung 2020/a>

Zu den MoG-Aufgaben

Zur Entstehung und Entwicklung des Wettbewerbs

Im Schuljahr 2014/2015 wird der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ (MoG) in der Region „Nordpfalz“ zum zwanzigsten Mal durchgeführt. Was im Schuljahr 1995/96 mit 878 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 38 Gruppen aus 13 Schulen begann, entwickelte sich rasch zum festen Bestandteil der Schuljahresplanung an vielen Schulen des west- und nordpfälzer Raumes. Im Schuljahr 2014/2015 nahmen mehr als 2300 Schülerinnen und Schüler in 105 Gruppen aus 20 Schulen in der MoG-Region „Nordpfalz“ am Wettbewerb teil.

Die Ursache dieses enormen Erfolges ist das gelungene Konzept des Mannschaftswettbewerbs mit fremdsprachlichem Anteil, der unter dem Namen Mathematiques sans Frontieres 1989 im Nordelsaß erstmals durchgeführt wurde. In den Folgejahren breitete sich der Wettbewerb schnell in die angrenzenden französischen Gebieten und die benachbarten deutschen Regionen Süd- und Südwestpfalz sowie Südbaden aus. 1990 wurde der Wettbewerb durch die Teilnahme der Regionen Südpfalz und Oberelsaß europäisch. In diesem Jahr wurde MoG von PAMINA und der EU in Brüssel gefördert. Inzwischen wird der Wettbewerb in den meisten europäischen Ländern regelmäßig durchgeführt. 2014 nahmen gut 160 000 Jugendliche aus über 30 Staaten an MoG teil. Davon kam mehr als ein Drittel nämlich fast 59 000 aus Deutschland und mehr als 17 000 aus Rheinland-Pfalz.

MoG unterscheidet sich in zweierlei Hinsicht wesentlich von anderen Mathematikwettbewerben:

  • Er ist ein Wettbewerb für ganze Schulklassen.
  • Es handelt sich um einen mehrsprachigen Wettbewerb.

Es konkurrieren also nicht einzelne mathematisch besonders begabte Schülerinnen und Schüler miteinander, sondern ganze Schulklassen der Jahrgangsstufen 10 und 11. Diese organisieren die Bearbeitung von mathematischen Denksport- und Bastelaufgaben in eigener Regie. Der Umfang der Aufgaben ist so gewählt, dass es der gemeinsamen Anstrengung der ganzen Klasse bedarf, um sie in der vorgegebenen Arbeitszeit von 90 Minuten zu bewältigen. Eine der Aufgaben, deren Lösung weniger Formeln und Rechnungen verlangt, sondern eine verbale Erklärung, wird in den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch gestellt und muss in einer der genannten Fremdsprachen bearbeitet werden. Die Schüler müssen also ein Team von „Sprach- und Mathematikfachleuten“ bilden, die diese Aufgabe gemeinsam lösen. Die Durchführung des Wettbewerbs wird regional organisiert und von örtlichen Sponsoren finanziert. Lediglich die Aufgaben, die Spielregeln und der Tag der Durchführung sind für alle Teilnehmer gleich. Neu hinzukommende Regionen werden zunächst von MoG-erfahrenen Regionen mitbetreut und machen sich dann selbständig.

Mathematik ohne Grenzen in der Region Nordpfalz

Im Schuljahr 1995/96 wurde die MoG-Region Nordpfalz gegründet. Inzwischen nehmen dort regelmäßig Schulen aus Birkenfeld, Bolanden, Idar-Oberstein, Kirchheimbolanden, Kaiserslautern, Kusel, Landstuhl, Lauterecken, Ramstein-Miesenbach, Rockenhausen und Winnweiler am Wettbewerb teil. Die Durchführung des Wettbewerbs und der Preisverleihung in der MoG-Region Nordpfalz wird von Mitgliedern des „Vereins zur Förderung des Wettbewerbs Mathematik ohne Grenzen e.V.“ unter der Leitung von Gabriele Lapport vom Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern organisiert.

Seit nunmehr zwanzig Jahren hat sich die Volksbank Kaiserslautern-Nordwestpfalz als treuer Sponsoren des Wettbewerbs in der Region Nordpfalz verdient gemacht. Die LOTTO-Stiftung Rheinland-Pfalz unterstützt den Wettbewerb nun schon seit zwölf Jahren, die MOBOTIX AG schon zum sechsten Mal. Die Verbands- und Ortsgemeinde Winnweiler sowie die Bahn-AG stellen regelmäßig Sachmittel zur Verfügung. Darüber hinaus konnte die Lionshilfe des Lions-Club Kaiserslautern in diesem Jahr zum vierten Mal als Sponsor gewonnen werden. Zum Jubiläum konnte zusätzlich das Fraunhofer-ITWM als Sponsor gewonnen werden. Allen Sponsoren danken wir für die langjährige gute Zusammenarbeit.

In den zwanzig Jahren des Bestehens der MoG-Region Nordpfalz hat sich das gelungene Konzept, mit seinen anwendungsorientierten Aufgaben, die auch an Mathematik weniger interessierte Schüler motivieren, fest etabliert. Im Schuljahr 2014/15 haben in der Region Nordpfalz 2327 Schülerinnen und Schüler in 105 Klassen und Kursen aus 20 Schulen versucht, die Aufgaben von Mathematik ohne Grenzen zu lösen. Darunter sind auch Klassen der Realschulen Plus in Kaiserslautern und Rockenhausen, die die Konkurrenz der Gymnasialklassen nicht scheuen.

Die Sponsoren der Region Nordpfalz ermöglichen es, in beiden Jahrgangsstufen die besten fünf Klassen bzw. Kurse mit großzügigen Geldpreisen zu belohnen. Seit 2001 wird darüber hinaus der beste Grundkurs mit einem Preis ausgezeichnet und seit 2002 auch die beste Realschulklasse.

Das Hauptanliegen des Wettbewerbs „Mathematik ohne Grenzen“ ist es, den Teamgeist in den Klassen und Kursen zu fördern und bei möglichst vielen Jugendlichen Interesse für das Fach Mathematik zu wecken. Daher werden unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die keinen Preis gewinnen konnten, vier attraktive Trostpreise verlost.