HSG

Aktuelle Seite: HSG/Aktuelles


Preisverleihung zum europäischen Wettbewerb Plakat

Die Klasse 9c hat im Bereich eTwinning mit dem Projekt "Thinking of unity" in Zusammenarbeit mit einer französischen Klasse für ihre erfolgreiche Teilnahme am europäischen Wettbewerb 200 € gewonnen. Die Preisverleihung fan am Dienstag, 28. Mai statt. Frau Franz nahm dort den Preis mit zwei Schülern entgegen.





Musikerinnen und Musiker des Hohenstaufengymnasiums präsentieren beim großen Schulkonzert ihre „Lieblingslieder“

Unter dem Motto „HSG meets favorite Songs“ präsentierte die Musikabteilung des Hohenstaufengymnasiums am Montagabend sowohl ihre Arbeitsgemeinschaften als auch einzelne Klassen und Kurse

Zur Eröffnung spielte mit „HSG Brass“ das zwischen Big-Band und modernem Blasorchester angesiedelte Schulensemble unter Leitung von Silke Klauder wie gewohnt mit großer Spielfreude und tollem Zusammenspiel. Bon Jovi`s „You give love a bad name“ und der Filmmusikklassiker „Over the rainbow“ sorgten für die perfekte Einstimmung des Publikums auf einen abwechslungsreichen Konzertabend.

Diese Vorlage nahmen verschiedene Klassen und Kurse direkt auf. Die Klasse 5c mit ihrem Lehrer Dominik Heringer zeigte dies u.a. mit zwei Beiträgen („Schön ist die Welt“ und „Ich bin Wolfgang Amadeus“) und bewiesen damit, was durch motivierenden Unterricht im normalen Schulalltag alles erreichbar ist. Beeindruckend hier vor allem die hör- und spürbare Musizierfreude.

Das klassische Orchester unter dem Dirigat von Joachim Junker hatte sich gleich vier „Lieblingslieder“ vorgenommen. Nach einem Festival von zündenden Ouvertüren lieferte das Ensemble u.a. mit einem Titel von Freddie Mercury den Nachweis, dass auch Streicher den „Groove“ haben können.

Nach der Pause erneut „HSG Brass“, das diesmal mit einer Überraschung aufwartete, denn mit Simon Vicinus und Jonas Tebuckhorst traten nun zunächst abwechselnd zwei Schüler und Mitglieder des Ensembles an das Dirigentenpult. Zum Abschluss dieses Teils, nun wieder unter der Leitung von Silke Klauder, ertönte ein Medley mit bekannten Melodien aus den James-Bond-Filmen.

Schlicht „DER Chor“ nennen sich die über 50 Schülerinnen und Schüler unter Leitung von Christiane Franz, die den Superstars Robbie Williams, Metallica, Rihanna und Guns N`Roses mit einer wunderbaren Darbietung bestens präpariert ihre Aufwartung machten.

Dass Teamwork in der Musikfachschaft des HSG groß geschrieben wird, zeigte dann der Abschluss des fast dreistündigen Programms. HSG Brass, Orchester und Chor schlossen sich zu einer großen Formation zusammen und präsentierten dem begeisterten Publikum sinnigerweise John Miles legendären Superhit „Music“.


Erfolg beim Schreibwettbewerb im Rahmen der Donnersberger Literaturtage

Im Rahmen der Donnersberger Literaturtage haben Schülerinnen unserer Schule am Susanne-Faschon-Schreibwettbewerb teilgenommen.

Zoe Marie Roth, MSS 12, war mit ihrem Prosatext "Ein Schiff am Horizont" unter den Preisträger*innen. Neben einem Preisgeld von 100,- Euro sind damit die Veröffentlichung ihres Textes in der Anthologie zum Wettbewerb und die Einladung zu Lesungen, z.B. in der Pfalzbibliothek, verbunden.

Zoe betrachtet das Thema des Ankommens von der Seite der Wartenden. Es gelingt ihr, die Atmosphäre des Wartens und Hoffens durch Sprache erfahrbar zu machen. In ihrem Text geschieht wenig - und doch so viel.

Wir gratulieren ihr herzlich!


Plakat


Hohenstaufen-Gymnasium empfängt Partnerschule aus FrankreichAustausch

Peter Krietemeyer, Referatsleiter Schulen, begrüβte am 6. Mai 2019 eine Schülergruppe aus Vitry-le-François im Pfalzgrafensaal des Casimirschlosses. Die insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler waren bis zum 9. Mai 2019 am Hohenstaufen-Gymnasium (HSG) zu Gast. Es ist bereits der zweite Besuch der Europaschule aus Vitry-le-François am HSG, ein Gegenbesuch erfolgt im Juni diesen Jahres.  

In seiner Begrüßung unterstrich Krietemeyer die Bedeutung von internationalen Schüleraustauschprogrammen für die folgenden Generationen. Er bedankte sich bei allen Beteiligten für das Engagement und betonte, dass internationale Beziehungen heute, in unserer globalisierten Welt, wichtiger denn je sind für einen friedlichen Umgang miteinander.  Krietemeyer verwies darauf, dass Kaiserslautern bereits auf vielen Ebenen Kooperationen und Partnerschaften in der Welt pflege und ein gut gepflegtes Netzwerk unterhalte.

Die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen entdeckten mit ihren deutschen Austauschpartnern neben Kaiserslautern als Stadt der Partnerschule auch Speyer und sein Technikmuseum, sowie das Heidelberger Schloss und seine deutsch-französische Geschichte. Auch erhielten sie Einblick in den Schulalltag am HSG, ein gemeinsames kreatives Arbeiten rundete den Besuch ab.


Rheinland-Pfälzische Schulschachmeisterschaften 2019Schach

Die Rheinland-Pfälzischen Schulschachmeisterschaften für Vierermannschaften fanden dieses Jahr am 16. März in Wörth statt. Das HSG war mit einer Mannschaft in der WK 4 vertreten. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und vier Niederlagen, von denen einige knapp waren, konnte unsere Mannschaft einen ordentlichen sechsten Platz von acht Mannschaften belegen.

Für das HSG spielten Milan Schneble (5a), Mirco Friedhoff (5a), Mark Willoughby (5a), Richard Triebsch (6e), Katharina Saß (6e) und Luca Kraus (7b).

Michael Sacorić


Pfälzische Schulschachmeisterschaften 2019

Die Pfälzischen Schulschachmeisterschaften für Vierermannschaften fanden dieses Jahr am 29. und 30. Januar in Ramstein statt. Am 29. Januar spielten die jüngeren Schüler(innen), die Mädchen und die älteren Schüler spielten am 30. Januar. Das HSG war in allen Wettkampfklassen vertreten, wobei einige unserer Spieler(innen) zum ersten Mal an einem Schachturnier teilnahmen.

In der WK IV war das HSG mit zwei Mannschaften am Start. Die erste Mannschaft gewann das Turnier souverän mit 13:1 Mannschaftspunkten und drei Mannschaftspunkten Vorsprung. Es spielten Milan Schneble (5a), Mirco Friedhoff (5a), Mark Willoughby (5a), Richard Triebsch (6e) und Katharina Saß (6e). Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Die zweite Mannschaft spielte mit Luca Kraus (7b), Ian Sweigart (7b), Finnian Motzko (5d), Lars Westphal (5d), Marc Müller (5d) und Alexander Schira (7b). Sie erreichte mit 6:8 Mannschaftspunkten den 13. Platz. Insgesamt spielten in der WK IV 21 Mannschaften mit.

In der WK M spielte das HSG mit Lisa Nutz (MSS 11), Chantal Manta (MSS 11), Maya Mateescu (10e) und Hannah Sweigart (5d). Das Team landete gegen überwiegend erfahrenere Spielerinnen mit 2:8 Mannschaftspunkten auf dem 5. Platz. Insgesamt spielten sechs Mädchenmannschaften mit. Die Mannschaft des HSG in der WK III bildeten Sebastian Schmeiser (9e), Jon Tacang (9e), Justin Becker (8d), Julian Donner (9b), Dillon Goulding (8d), Aiden Spraglin (8d) und Alexander Vilenski (8d). Mit 6:8 Mannschaftspunkten sprang ein 14. Platz von 20 Mannschaften heraus.

In der WK II spielte das HSG mit Johannes Huschens (10e), Christopher Walzcok (10e), Friedrich Welck (10e), Heen Cheng (9a) und Nils Heim (10a). Unsere Ergebnisse in den einzelnen Runden waren kurios: Die Spiele unserer Mannschaft wurden abwechselnd mit 4:0 gewonnen oder gingen mit 0:4 verloren. Mit insgesamt 6:4 Mannschaftspunkten kam unsere Mannschaft dank besserer Feinwertung auf den 3. Platz von zehn Mannschaften. Glückwunsch dazu.

In der WK I erspielte sich die Mannschaft des HSG mit 4:6 Mannschaftspunkten den 14. Platz von 16 Mannschaften. Ein wenig Pech bei der Rundenauslosung war dabei, da die Mannschaft gegen die späteren Zweit- und Drittplatzieren antreten musste und beide Spiele mit 0:4 verloren gingen. Gegen andere Mannschaften wäre der eine oder andere zusätzliche Mannschaftspunkt möglich gewesen. Für das HSG spielten Paul Möhnen (MSS 12), Thomas Fritz (MSS 12), Kolya Saß (MSS 12) und Benjamin Orlik (MSS 11).

Auf der Webseite pfalz2018.schulschach.net findet der interessierte Leser alle Ergebnisse zu den einzelnen Wettkampfklassen inklusive der Abschlusstabellen.

Das schachliche Potential ist bei unseren Spielerinnen und Spielern reichlich vorhanden. Was manchmal fehlt, ist ein wenig mehr Erfahrung, um eine gute Stellung auch in einen Sieg verwandeln zu können. Nicht nur beim Schach gilt der Spruch: „Übung macht den Meister“. Die Schach-AG trifft sich immer freitags in der 7. und 8. Stunde im Raum 218.

Michael Sacorić


Unser sozialer Wandertag am 17.04.2019

Wir möchten am 17.04.2018 als Schulgemeinschaft wandern, um Schwerstkranken einen letzten Wunsch zu erfüllen. Der Wünschewagen wird sie sicher zu ihrem Ziel bringen und wieder zurück nach Hause: noch einmal ans Meer, trotz der schweren Erkrankung zur Hochzeit des Kindes, zu einem Konzert oder einem Fußballspiel. Alles ist möglich.

Eure Unterstützer können, wenn sie eine Spendenbescheinigung brauchen, auf folgendes Konto überweisen:

ASB Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
IBAN: DE 18 660 205 00 000 77 90 117
BIC: BFSWDE33KRL 
Verwendungszweck: HSG-Wanderung + Anschrift des Spenders / der Spenderin (für das korrekte Ausstellen einer Spendenquittung)
Ab einer Spende von 200,- Euro kann eine Spendenquittung ausgestellt werden; für alle anderen Spenden gilt der Überweisungsbeleg als Nachweis dem Finanzamt gegenüber.


Film-AG des HSG unter den Preisträgern 2018Film AGLK Ek

Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung

Unsere Schule, genauer unsere Film-AG begleitete in diesem Schuljahr ein städtisches Projekt, ins Leben gerufen von der Stadtentwässerung Kaiserslautern. Im Rahmen von zwei Workshops sollte hierbei eine „Klimaanpassungsstrategie“ entworfen werden, um die Stadt für den drohenden bzw. bereits eingetretenen Klimawandel zu rüsten.
Am 07. März 2019 wurden die Ergebnisse nun letztendlich im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im Rathaus der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, da alle Bürger bei einer erfolgreichen Anpassung an den Klimawandel in ihrem Handeln gefragt sein werden. Aus diesem Grund beteiligten sich unter anderem die zwei Erdkunde Leistungskurse der MSS 11 des HSG an der Aufklärungsarbeit vor Ort, in dem sie ihre Ergebnisse aus einem Miniworkshop, abgehalten von Prof. Dr.-Ing. Marc Illgen von der Hochschule Kaiserslautern, an einem Infostand präsentierten und Interessenten Rede und Antwort standen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde dann auch der kurze Filmbeitrag der Film-AG präsentiert, wofür die beteiligten Schülerinnen und Schüler großes Lob und Anerkennung ernteten. Darüber hinaus konnte sich die AG zugleich mit dem Video in die Liste der Preisträger des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung von 2018 einreihen, womit die Thematik sogar in einem offiziellen Rahmen nach außen publiziert wurde.

Das Preisträgervideo der Film-AG ist unter folgendem Link auf dem Youtube-Kanal des HSG einsehbar: https://youtu.be/Z7BkuNIjVf4


HSG-Team siegt beim Planspiel Börse 2018Gewinner

Auch im vergangenen Herbst haben wieder zahlreiche unserer Schülerinnen und Schüler die Fahnen des HSG im Rahmen des alljährlichen Börsenspiels der Kreissparkasse Kaiserslautern hochgehalten. Dabei konnten sich erneut einige Teams, trotz des zurzeit äußerst unsicheren Börsenumfelds, in den vorderen Reihen platzieren. Besonders hervorzuheben wäre hierbei das Team um Kapitänin Maike Fremgen (MSS 13), welches in der Depotwertung in Kaiserslautern sowie auf Landesebene einen beachtlichen 4. Platz belegte. Immerhin in den Top 10 und somit ebenfalls unter den Preisträgern in Kaiserslautern landeten die Teams um Kevin Scotland (10d) und Leon Wilke (MSS 11).
Das beste Ergebnis konnte in der vergangenen Börsenspielsaison jedoch das Team „Rescano“ (siehe Bild) und dessen Kapitän Stefan Seibel (MSS 12) erzielen, was sich in einem 1. Platz der Nachhaltigkeitswertung in Rheinland-Pfalz und somit zugleich in der Stadtwertung von Kaiserslautern widerspiegelte. Mit diesem Abschluss schaffte man es gar, bei regelmäßig über 30.000 teilnehmenden Spielgruppen, auf einen sensationellen 17. Platz auf Bundesebene, was dem Team insgesamt ein Preisgeld über 900 € bescherte.
Ein toller Erfolg neben all den Erfahrungen im Umgang mit Geschehnissen auf den internationalen Märkten!


Eine Klasse - ein Buch

Ein Buch entsteht: Ein Projekt der Klasse 8e des Hohenstaufen-Gymnasiums.
Die Schülerinnen und Schüler stellen Texte aus "Legendäre Werke der 8e" vor. Diese Sammlung ist auf die Initiative der Deutschlehrerin Miriam Benra hin entstanden und enthält Gedichte, Kurzgeschichten und Krimis, die von einzelnen Schülern, paarweise oder in Gruppen verfasst wurden. Veranstaltungsort: Thalia-Buchhandlung Kerststraße 9-15 Kaiserslautern
Eintritt: frei Wir bitten um Reservierung, da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen.

Vocal Heroes vocal heroesvocal heroes
- Die Pfalz sucht die junge Stimme -

Jessica Wengert (10e) konnte sich im Casting zum Gesangswettbewerb "Vocal Heroes - Die Pfalz sucht die junge Stimme" gegen 10 Mitkandidaten des HSG durchsetzen und wird unsere Schule beim Finale des Wettbewerbs am 18. Mai in Herxheim vertreten. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg!

Vocal Heroes - Schulentscheid

Wir nehmen als Schule zum ersten Mal an diesem Kooperationsprojekt des Fördervereins Europäisches Jugend Musical Festival, der ADD, des Bezirksverbandes Pfalz und der RHEINPFALZ teil. Dazu findet am

Mittwoch, den 6.2.2019 um 14 Uhr ein öffentliches Casting

statt, um den Schulsieger/siegerin zu bestimmen. Teilnehmen darf jeder Schüler/Schülerin, dazu müssen zwei Titel aus dem Bereich Rock&Pop bzw. Musical vorgesungen werden. Wenn möglich soll mit Livebegleitung gesungen werden, es ist aber auch erlaubt mit Playback-Instrumentalbegleitung etwas vorzutragen. Eine Jury aus den Musiklehrern bewertet die Auftritte und entscheidet über den Gewinner. Der Schulsieger/siegerin vertritt dann unsere Schule im Mai beim Pfalzfinale. Gewinnen kann man Stimm- und Bühnencoaching, sowie kostenlose Teilnahmen an workshops und eine Präsentation des eigenen Auftritts auf CD und Video. Zur Vorbereitung des Castings bieten wir Musiklehrer drei Termine (28.1., 29.1. und 31.1. jeweils in der 7. Stunde) an, anmelden kann man sich bei allen Musiklehrern. Wir freuen uns auf viele Gesangstalente!

Die Musikfachschaft


100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland und der deutsch-französische KontextFrauenwahlrecht

Ausstellungseröffnung des LK Geschichte des Hohenstaufen-Gymnasiums im Rathaus von Kaiserslautern

Im November 1918 wurde in Deutschland das Frauenwahlrecht eingeführt. Es war ein so bedeutender wie überfälliger Schritt hin zur Umsetzung gleicher Rechte für alle.

Anlässlich des 100. Jahrestages der Wahl zur Deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919, der ersten Wahl auf Reichsebene, an der Frauen in Deutschland als gleichberechtigte Wählerinnen teilnehmen durften, wurde am 19. Januar 2019 im Rathaus von Kaiserslautern die Ausstellung „Frauen und die Revolution von 1918 in Kaiserslautern. Die Stadträtinnen der Weimarer Republik und ihre Geschichte“ durch den Beigeordneten der Stadt Kaiserslautern, Joachim Färber, sowie den Schulleiter des Hohenstaufen-Gymnasiums, Roland Frölich, eröffnet. Als besondere Gäste nahm eine Delegation aus der französischen Partnerstadt Kaiserslauterns, St. Quentin, an der mit Musik umrahmten und bilingual gestalteten feierlichen Ausstellungseröffnung teil.

Den anwesenden Gästen aus Deutschland und Frankreich präsentierte die AG des Leistungskurses Geschichte des Hohenstaufen-Gymnasiums unter Mitwirkung von Lena Kreis, Moritz Sattler, Jule Schürmann, Niklas Stoeck, Julia Weinberg zusammen mit ihrem Kursleiter Dr. Christian Könne zentrale Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit sowie die Ausstellung selbst.

Dass die Forderung nach gleichen Rechten bereits in der Französischen Revolution von 1789 formuliert worden war, dass sich in Deutschland im Kontext der von den Geschehnissen in Frankreich mit inspirierten 1848er Revolution erstmals Frauen für das Frauenwahlrecht aussprachen und dass noch 1916 die Gegner des Frauenwahlrechts in Deutschland damit argumentierten, dass, wenn man dies einführen, man just die angeblich verderblichen demokratischen Ideen und Entwicklungen der Französischen Revolution auch in Deutschland befördern würde, zeigten auf, wie eng die Idee des Wahlrechts für Frauen und der Demokratie bis zu dessen Einführung 1918 in Deutschland wiederholt mit den Ereignissen im Nachbarland Frankreich diskutiert wurde.

Die Ausstellung anlässlich des 100. Jahrestages der ersten Wahl unter Frauenbeteiligung in Deutschland mit der deutsch-französischen Städtepartnerschaft von St. Quentin und Kaiserslautern zu verbinden und in Anwesenheit der Delegation aus St. Quentin im Rathaus Kaiserslauterns zu eröffnen, zeigte an diesem Beispiel, wie eng die Frauen-, Demokratie- und auch Lokalgeschichte Kaiserslauterns mit dem deutsch-französischen Verhältnis insgesamt bis heute miteinander verwoben sind.

Pressemeldung der Stadt Kaiserslautern


Weihnachtsmarkt am HSGPlakat

auch 2018 möchte die Schulgemeinschaft des Hohenstaufen-Gymnasiums wieder zum Genießen der Vorweihnachtszeit einladen beim

Weihnachtsmarkt am HSG
am Fr. 14.12.2018
16.00 – 20.00 Uhr.

Ab 16.00 Uhr sind die Verkaufsstände in der Aula geöffnet. Musikbeiträge von HSG – Brass und der Schulband werden uns während des Weihnachtsmarktes in adventliche Stimmung versetzen. In der Bibliothek können Sie ab 17.30 Uhr ein Poetry Slam erleben. Um 19.00 Uhr folgt ein weiteres Highlight: Die Chemie-AG präsentiert „Harry Potter und der tropfende Kessel“. Finden Sie beim Stöbern viele kleine Kostbarkeiten, die hauptsächlich von Hand gebastelt und gewerkelt wurden und mit denen Sie auch anderen zum Fest eine Freude bereiten können. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich wieder bestens gesorgt!

Genießen Sie bei Plätzchen, Punsch, Glühwein und Flammkuchen das HSG im Glanz der Vorweihnachtszeit!Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Frauen und die Revolution von 1918 in Kaiserslautern.
Forschung des LK Geschichte auf ein unbeleuchtetes Kapitel der Stadtgeschichte

Die Novemberrevolution 1918 brachte auch für die Frauen Kaiserslauterns bedeutsame Veränderungen. Die Einführung des Wahlrechts war in politischer Hinsicht die bedeutsamste. Fortan waren sie Wählerinnen wie Kandidatinnen für politische Ämter. Die zeitgenössische Presse nahm diese Gruppe jedoch nur sehr zögerlich zur Kenntnis. Erstaunlich, denn in Kaiserslautern bildeten die Frauen im Vergleich zu den Männern zunächst die größere Gruppe Wahlberechtiger. Fünf Frauen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Milieus traten zu den Stadtratswahlen 1920 an; vier wurden gewählt. Sie hatten neben der Not der Nachkriegsjahre die Mehrfachbelastung aus Arbeit, Familie und Politik zu bewältigen. Bei der zweiten Wahl 1924 traten bereits 14 Kandidatinnen an. Im Nationalsozialismus wurden drei von vier damals noch lebenden Stadträtinnen NS-Opfer. Eine verstarb. Nur einer der fünf Stadträtinnen der Weimarer Republik wurde nach ihrem Tod seitens der Stadtverwaltung Kaiserslautern gedacht.
Seit 2016 haben Lena Kreis, Jule Schürmann und Julia Weinberg zusammen mit ihrem Kursleiter Dr. Christian Könne diese Geschichte erforscht. Die Ergebnisse wurden von Moritz Sattler und Niklas Stoeck um weitere Aspekte ergänzt. Die Arbeit fand inzwischen landes- und bundesweit vielerorts positive Aufnahme. Die Stadtverwaltung Kaiserslautern hat die Namen der Stadträtinnen in die Liste derjenigen Personen aufgenommen, nach denen künftig eine Straße benannt werden kann. Die von der Arbeitsgruppe erstellte Plakatausstellung wird in der Stadtbücherei, der Volkshochschule und im Rathausfoyer Kaiserslautern zu sehen sein. Wir freuen uns sehr über diese große Resonanz unseres Projekts!

Ankündigung des Vortrags zum Thema

Presse-Echo des SWR

unsere Plakatausstellung


Auszeichnung durch Dr. Hans Riegel Stiftung Patrick

Am 11.11.2018 wurde Patrick Steil durch die Dr. Hans Riegel Stiftung mit dem 3. Preis in Informatik für seine Facharbeit "Entwicklung eines Programms zum Versenden des Vertretungsplanes per E-Mail" ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im feierlichen Rahmen an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz statt.
Neben eines Geldpreises wurden alle Preisträger eingeladen Alumni der Stiftung zu werden und an vielen interessanten Seminaren teil zu nehmen.
Herzlichen Glückwunsch!


Plakat


Informationstag am Hohenstaufen-Gymnasium

Am Samstag, dem 17.11.2018, öffnen wir auch in diesem Schuljahr wieder unsere Schule für die Kinder der vierten Grundschulklassen und ihre Eltern. Wir freuen uns, sie über unser Schulleben, unser schulisches Angebot und die besonderen Schwerpunkte des Hohenstaufen-Gymnasiums zu informieren.
Gerne geben wir einen Einblick in unsere Arbeit, insbesondere in der Orientierungsstufe. Lehrerinnen und Lehrer stellen Lerninhalte ihrer Fächer vor und erläutern die methodischen Zugänge zu deren Vermittlung im Unterricht. Wir beraten im Bereich der Fremdsprachen und bieten Entscheidungshilfen für die Wahl der ersten und der weiteren Pflichtfremdsprache an. Außerdem informieren wir über die Schwerpunkte unseres Schulprofils, insbesondere den mathematisch- naturwissenschaftlichen, das Angebot des bilingualen Unterrichts im Englischen und die Einrichtung der Ganztagschule am HSG. Vorstellen wollen wir auch unsere Arbeitsgemeinschaften und die weiteren zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten unserer Schülerinnen und Schüler.

Die Schule ist am Informationstag von 9-13 Uhr geöffnet.


Plakat


Unterricht in Variablen Räumen

"Beim Deutschen Lehrerforum in Budenheim bei Mainz wurden vergangene Woche die bundesweit besten Projektideen von Lehrern zur Förderung des Schulunterrichts ausgewählt und mit Fördergeldern prämiert. In diesem Jahr haben es zwei Pädagogen des Hohenstaufen-Gymnasium (HSG) mit ihrem Projekt „Unterricht in variablen Räumen“ unter die besten sieben Ideen geschafft." (DIE RHEINPFALZ - Katharina Kovalkov, 19.09.2018)

In der Arbeitswelt von morgen wird es vor allem auf zwei wichtige Kompetenzen ankommen, Umgang mit der Digitalisierung und Kooperation statt Individualisierung. Bereits heute wird in großen Firmen wie beispielsweise SAP und Bosch die Methode des Design Thinking angewendet, durch die Probleme und Aufgaben in einem kooperativen und offenen Ansatz angegangen und gelöst werden. Aspekte von Design Thinking sind flache Hierarchien, multidisziplinäre Teams und variable Räume. Methodisch ist dies in der Schule ein neuer Aspekt, wobei die ersten beiden Aspekte in einer Klasse fast von selbst gegeben sind.

In diesem Projekt wollen wir uns auf den dritten Aspekt von Design Thinking konzentrieren, dem variablen Raum. Schulklassen in der heutigen Form sind für solche Projekte eher nicht geeignet. Die Variabilität ist zu gering und regt dazu an, faul am Tisch zu sitzen und sich unterrichten zu lassen, statt aktiv am Prozess des Problemlösens mitzuarbeiten. Wir möchten in unserem Projekt einen Raum mit mobilen Wänden und Stehtischen ausstatten, um ihn variabel umgestalten zu können.

In einzelnen Unterrichtsreihen kann dieser Raum genutzt werden, um neue, offene Formen des Unterrichts auszuprobieren. Wir erhoffen uns eine ideale Ergänzung zu unserem bestehenden Medienkonzept. Dieser Raum kann nicht nur im Unterricht, sondern auch für schulinterne Fortbildungen oder Arbeitskreise hervorragend genutzt werden.

Artikel von Katharina Kovalkov, DIE RHEINPFALZ 19.09.2018


Recherche zahlt sich aus - Sozialkundekurs des HSG erhält Schulpreis für „Jugend und Wirtschaft“

"Das Hohenstaufen-Gymnasium (HSG) zu Gast in der Hauptstadt: In der vergangenen Woche reisten die Schüler des Sozialkundekurses von Judith Berres nach Berlin, um den Schulpreis für das FAZ-Projekt „Jugend und Wirtschaft“ entgegenzunehmen. Der ereignisreiche Tag war der Lohn für einen arbeitsreichen Weg.

Das Zeitungsprojekt „Jugend und Wirtschaft“ wird von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) in Kooperation mit dem Bundesverband deutscher Banken durchgeführt und finanziert. Das jährlich ausgeschriebene Projekt erstreckt sich über ein Schuljahr, in dem alle Teilnehmer ein Freiabonnement der FAZ erhalten und im Unterricht mit der Zeitung arbeiten – insbesondere mit dem Wirtschaftsteil. So auch im Sozialkundeunterricht der Jahrgangsstufe Zwölf des HSG. Die Schüler setzten sich mit aktuellen Wirtschaftsfragen auseinander und verfassten jeweils zu einem Thema einen Artikel."(DIE RHEINPFALZ - Katharina Kovalkov, 19.09.2018)

Artikel von Katharina Kovalkov, DIE RHEINPFALZ 19.09.2018


Landesbegegnung „Schulen musizieren“ am Hohenstaufen-Gymnasium

Nach langer Pause war es am vergangenen Freitag endlich soweit: Mit der Ersten Landesbegegnung „Schulen musizieren“ wurden die früheren „Tage der Schulmusik“ wiederbelebt. In Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen und Koblenz begannen um 18 Uhr vier Begegnungskonzerte von Schulensembles, am Montag schloss sich ein weiteres Konzert in Mainz an.

Das Kaiserslauterer Konzert fand in der Aula des Hohenstaufen-Gymnasiums statt. Eingerahmt wurde das äußerst vielfältige Programm von „HSG-Brass“ und „DER Chor!“ – zwei überzeugend musizierenden Ensembles der gastgebenden Schule. Ein Schwerpunkt der weiteren Programmfolge lag auf Big Bands. Sehr wirkungsvoll gelang der Auftritt der Big Band des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Kaiserslautern, der mit Herbie Hancocks Titel „Chameleo“ endete. Ebenso begeisternd musizierte die Band „Swingin’ Project“ des Gymnasiums Weierhof Bolanden Stücke wie „Groovin’ Hard“ von Don Menza. Schließlich trugen „Laid Back“ vom Gymnasium Hermeskeil Titel wie „Critical Mass“ von Jeff Jarvis mit unwiderstehlichem Groove und erstaunlicher I mprovisationskunst vor. An dem Konzert nahmen keineswegs nur Musikgruppen von Gymnasien teil. Vertreten waren auch die Paul-Moor-Förderschule Kusel, deren Schülerinnen und Schüler unter anderem mit einer Bearbeitung von Queens Klassiker „We will Rock You“ begeisterten, sowie die Grundschule Lauterecken mit ihrer Keyboard Class, die ebenfalls zu überzeugen wusste. Eindrucksvoll war auch die musikalische Leistung einer Bläserklasse der Realschule plus Zweibrücken, deren Mitglieder ihre Instrumente erst seit neun Monaten lernen. Insgesamt zeichnete sich das Programm durch eine große musikalische Bandbreite aus: So trafen die von der Rock-AG des Gymnasiums am Römerkastell in Bad Kreuznach vorgetragenen Coverversionen populärer Songs wie „Je veux“ von Zaz auf die klassische Carmen-Suite Nr. 1 von Georges Bizet, die das Orchester des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hervorragend interpretierte. Großer Applaus war der verdiente Lohn für die gelungenen Darbietungen aller Mitwirkenden. Er galt auch der Technik-AG des Hohenstaufen-Gymnasiums, die an diesem Abend mit der Betreuung der teilnehmenden Ensembles alle Hände voll zu tun hatte.

HSG BrassSwingin Project
HSG Brass bei der Eröffnung des BegegnungskonzertsGastauftritt der Big Band "Swinigin' Project" vom Gymnasium Weierhof, Solistin: Veronique Petri

Die Landesbegegnung „Schulen musizieren“ ist eine Veranstaltungsreihe des Bundesverbandes Musikunterricht (BMU) und stand unter der Schirmherrschaft von Dr. Stephanie Hubig, der Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz. Eines der landesweit 40 teilnehmenden Ensembles wird zur Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ entsendet, die 2019 in Saarbrücken stattfinden wird. Es bleibt zu hoffen, dass im Rahmen der nächsten Landesbegegnung, die in zwei Jahren geplant ist, in Kaiserslautern wieder ein ähnlich stimmungsvolles Konzert stattfinden wird.


Landesbegegnung „Schulen musizieren“ BMU-Logo

Nach vierjähriger Pause ist es bald wieder soweit: In Rheinland-Pfalz findet die Landesbegegnung „Schulen musizieren“ statt. Mit von der Partie ist auch das Hohenstaufen-Gymnasium: Dort ist am Freitag, den 7. September um 18 Uhr ein Begegnungskonzert zu hören, an dem zehn Musikensembles von acht verschiedenen Schulen teilnehmen. Die mitwirkenden Schülerinnen und Schüler lernen die musikalische Arbeit an anderen Schulen kennen, knüpfen neue Kontakte und tauschen sich über ihre Erlebnisse rund um die Musik aus. „Schulen musizieren“ ist eine bundesweite Veranstaltungsreihe des Bundesverbandes Musikunterricht (BMU). In jährlichem Wechsel finden Landesbegegnungen in allen Bundesländern und Bundesbegegnungen an wechselnden Orten statt. Auch wenn es sich nicht um einen Wettbewerb handelt, werden die zu den Bundesbegegnungen eingeladenen Ensembles bei den Landesbegegnungen ausgewählt.  

Die bevorstehende rheinland-pfälzische Landesbegegnung umfasst fünf Konzerte, die in Koblenz, Ludwigshafen, Kaiserslautern, Landau und Mainz stattfinden werden. Die Veranstaltungsreihe steht unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. 

An den Konzerten werden mehr als 40 Musikensembles teilnehmen, die von Musical-AGs über Streichorchester und Big Bands bis hin zu Chören und einer auf Neue Musik spezialisierten Formation reichen. Entsprechend abwechslungsreich werden die einzelnen Programme gestaltet sein. Über einen regen Besuch der Konzerte würden sich die insgesamt etwa 1400 mitwirkenden Schülerinnen und Schüler sehr freuen.